Beste Ausrede zu Anstreichungen in entliehenen Büchern …

die ich je gehört habe:

Einmal hat ein Benutzer sein Buch mit Bleistiftanstreichungen zurück gebracht und wir haben ihn gefragt, warum er die nicht wenigstens ausradiert hat? Er sagte, er sei Ethnologe und habe im Urwald geforscht. Der Radiergummi, den er dabei gehabt habe, um die Anstreichungen rauszuradieren, den habe sich der Häuptling eines Stammes unter den Nagel gerissen und in einer Halskette um den Hals gehängt. Deswegen habe er nicht anders gekonnt, als die Anstreichungen drin zu lassen.“

[Zitat aus einer Antwort des Leiters der Benutzungsdienste der Bayerischen Staatsbibliothek, Dr. Hilpert im Interview mit jetzt.de vom 10.11.2008] – überhaupt sehr lesenswert, vom Laufsteg im Lesesaal bis hin zu Prügeleien wegen Datenverlust durch Stecker entfernen!

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: